Ein spätes Hallo 🙂

Fast frisch ausgeschlafen ging es heute Morgen um 7 Uhr aus dem Haus. Frühstücken und dann ab in die Werkstatt die zum Glück auch Sonntags offen hatte.
Ein Strahlender Vietnamese empfängt uns grinsend… Ok er lacht eigentlich ohne Pause 😀 Ich feire ihn aber ob er das nur gemacht hat weil er nicht alles reparieren konnte oder weil er evtl. einfach drauf war kann ich nicht sagen 😀 Egal Mein gepäckträger hält wieder und Öl hab ich auch neues! Robert hat wieder eine Verkleidung über seiner Elektronik und auch frisches Öl. Ready… Set… Go! Ab auf den Highway, ab auf einen neuen Weg!
Cat Ba wir kommen!!!

Wir hatten heute nur 150 km vor uns, was eigentlich fast lachhaft wirkt wenn man überlegt was wir schon für Touren hinter uns haben entsprechend gut gelaunt fuhren wir also los. Etwas Respekt hatten wir schon vor der Strecke da uns die beiden Backpacker aus Phong Nha so vor der Strecke gewarnt hatte vor allem vor dem letzten Teil bevor es auf die Fähre ging… Was sich allerdings alles als für uns einfach Strecke herausgestellt hatte! Robert wurde zwar (und ich übertreibe nicht) einmal um nur ca. 15cm von einem Bus verfehlt, es hat zwischen durch einma geregnet und wir mussten durch abartig Abgase fahren aber ansonsten war die Fahrt recht unspektakulär. Die Fahrt war grundsätzlich nicht sonderlich spannend, da wir hauptsächlich nur innerorts fuhren und somit keine Landschaft zum Gucken hatten.

Die klassische Touriabzocken durfte natürlich auch heute nicht fehlen. Kleine Brücke mit Schranke… Ich denke mal wieder okay Arbeitsbeschaffungsmaßnahme 2.0 da hat mal wieder einer Spaß Pförtner zu spielen. Der Pförtner stellte sich aber als pissiger kleiner Vietnamese Heraus der von uns 5000 Dong wollte nur das wir über die Brücke fahren durften. Das wärend wir unser Geld raussuchten ca. 30 Vietnamesen ohne bezahlen an uns vorbei fuhren hat ihn reichlich wenig interessiert… Und dann war die Brücke nicht mal asphaltiert 😀
Drüben angekommen wäre ich am liebten wieder umgedreht 😀 Ihr erinnert euch ja das in Vietnam alles am Straßenrand getrocknet wird… Allerdings hatte ich es noch nie das auch Tabak am Straßenrand liegt… Ich hatte das Gefühl ich fahre durch einen gigantischen Aschenbecher.. so penetrant roch es nach Tabak, abartig! Zum Glück hielt der Spaß nur einige Kilometer an und wir durften anschließend wieder hauptsächlich Abgase inhalieren….
Jedes mal wenn wir solche Stadtfahrten hinter uns habe denke ich “Leck Basti du kannst ja doch braun werden”… Nur das sich hier das Braun einfach als Dreck bzw. Abgasablagerungen herausstellt und sich mein Teint jedes mal in der Dusche in Schlamm auflöst 😀

Nach etwas weniger als 4 Stunden erreichen wir den Anlegeplatz unserer Fähre nach Cat Ba. Um dort anzulegengen mussten wir zuvor durch das wohl größte Industriegebiet das ich je gesehen habe 😀 Die Straße die wir benutzen mussten um es zu durchqueren ging eigentlich fast nur gerade aus und wir hatten gute 60 kmh drauf… trotz allem haben wir fast 15 Minuten gebraucht um es einmal zu durchqueren 😀

Am Pier prangert ein großes Schild was uns darauf verweist, dass die nächste Fähre erst um 14 Uhr fahren würde… Es ist gerade 11:30 Uhr… Super noch mehr Zeit verschwenden.. Ist jat nicht so als wären wir heute morgen nicht schon 2 Stunden später los als geplant.
Nach einer Stunde warten und ca. 6 Schokokekse später werden wir auf eine kleine Minifähre gelotzt… nicht das was wir jetzt erwartet hatten aber seis drum wir werden schon nicht entführt werdern 😀 Und das war genau die richtige Entscheidung! Nicht nur, dass wir nicht bis 14 Uhr warten müssen, dass wir auf eine Fähre kommen. Nein diese Fähre fährt auch noch wesentlich schneller und direkt nach Cat Ba wie die normale Fähre die auch noch einen Zwischenstop gehabt hätte! Sehr guuut.

Cat Ba zeigt sich uns erst mal von seiner besten Seite. Die Sonne kommt wieder zum Vorschein. Palmen stehen blühend am Straßenrand und der Geruch von Salz und Meer liegt in der Luft. Nach nochmals weiteren 40 km auf Cat Ba treffen wir in unsere m wunderschönen Hotel ein. Unser erstes Zimmer mit Meerblick YES und dann noch dieser fantastische Ausblick dazu…

 

 

Nach dem wir unsere Backpacks verladen haben gehts direkt auf Erkundungstour und auf Toursuche *_* Wir werden schnell fündig und buchen für 80 USD 2 Tage ein Bot welches uns durch die wunderschöne Ha Long Bucht kuttern wird (Inkl. Übernachtung und Futter 😜 ). Darauf habe ich mich mitunter am meisten gefreut und bin jetzt schon ganz gespannt ob es meinen Erwartungen gerecht werden wird…. 😀 😀 Unser.. Ich nennen ihn mal Tourmanager ist ein etwas verhängter ex Südafrikaner der auf mich so verpeilt und verstreut wirkt, dass ich noch nicht davon überzeugt bin ob morgen tatsächlich ein Bus erscheinen wird 😀

Nach dem alles unter Dach und Fach ist begutachten wir hier noch dir Strände und laden uns darauf noch kurz vor den schlafengehen die Bäuche voll.

Morgen gehts ab aufs Schiff ik freu mir jetzt schon!!!!!

Bis dahin

I am Gone

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published.